EISANWENDUNG

 

Die Kältetherapie dämpft Entzündungen und reduziert das Schmerzempfinden. Man unterscheidet zwischen lang andauernden und kurzzeitigen Kältereizen.

Durch lang andauernde Kälte wird die Muskelaktivität reduziert, wodurch die Muskelspannung sinkt.

Bei der Eispackung wird ein Coolpack in ein Tuch gewickelt und für ca. 20 Minuten auf die betroffene Körperpartie gelegt.

 

Angewendet wird dies vor allem:

 

• bei Entzündungen

• nach Operationen

• bei Prellungen und Stauchungen

 

Durch kurze Kältereize wird die Muskelaktivität angeregt und die Muskelspannung steigt. Diese Art der Anwendung findet meist während einer physiotherapeutischen Behandlung mittels Eislolly statt.

 

^